Direkt zum Hauptbereich

Bunte Herbstgedanken

Gerade heute besticht der Herbst mal wieder ganz besonders eindrucksvoll mit seinen vielen schönen Farben. Wer genau hinschaut erkennt sehr schnell die zahlreichen Nuancen von rot, braun bis gelb sowie grün. Der Oktober mit Sonnenschein gehört mit zu meiner Lieblingsjahreszeit. Auch wenn die in der Luft tanzenden bunten Blätter das Ende der wärmeren Tage und den bevorstehenden Beginn der kalten Wintermonate signalisieren.


Die leuchtenden Farben im Oktober haben etwas ganz Besonderes an sich. Sie strahlen Wärme und Leichtigkeit aus. Verbunden mit mildem Sonnenschein und einem Lufthauch verstärkt sich die Wirkung und zaubert dem Betrachter ohne Worte ein Lächeln ins Gesicht. Die Zartheit der Blätter und ihr Flug durch die Luft vermittelt eine gewisse Mühelosigkeit, die sich überträgt und ein Gefühl von Heiterkeit verbreitet.

Einen wunderschönen Beitrag über Lachen und Lächeln finden Sie übrigens bei Elvira Löber im Blog unter http://septemberfrau.de  . Schauen Sie doch einfach mal rein und lassen sich zu einem Lachen inspirieren. 

 
Auf meinem Weg durch die abgemähten Felder und Wiesen komme ich auch an Pferdekoppeln vorbei. Die Tiere genießen ebenfalls die letzte Oktobersonne. Langsam bewegt sich die Herde während des Grasens vorwärts. Diese großen Tiere verströmen immer wieder so viel Ruhe und Gelassenheit, selbst über eine größere Entfernung nehme ich diese Ausstrahlung wahr. Und mit dem natürlichen Fellwechsel passen sich die Vierbeiner den Jahreszeiten mit den unterschiedlichen Wetterbedingungen an.    

In der Natur heißt es immer wieder sich auf Veränderungen einzustellen. Es ist faszinierend die Entwicklungen durch die vier Jahreszeiten zu beobachten. Scheinbar mühelos erneuert sich jedes Jahr im Frühling frisches Grün an Bäumen und Sträuchern. Gräser fangen dann wieder an zu wachsen. Gärten und Parks erwachen ab März zu neuem Leben.


Schauen wir uns von der Natur doch ein wenig ab. Neues oder nur bisher Ungewohntes zuzulassen bereichert den Alltag. Die Spur und den Blickwinkel einfach mal zu wechseln, lässt viel Schönes sichtbar werden. Inne halten, schauen, wahrnehmen und den Augenblick auf sich wirken lassen, das kann ein Anfang sein. 

Mit einem Lächeln Im Hier und Jetzt den Moment genießen - das hat etwas von Leichtigkeit, Mühelosigkeit und vielleicht sogar einen Hauch von Freiheit. Lassen Sie sich von der leuchtenden Farbenpracht des Oktobers erwärmen und motivieren. Und empfinden Sie die Einzigartigkeit dieser Tage.
 
 
 

       

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hier und jetzt! Pferde kennen weder Vergangenheit noch Zukunft. Sie befinden sich immer in der Gegenwart, also im Hier und Jetzt. Genau dieser Moment zählt und nur der Augenblick wird gelebt. Auf die gegenwärtige Situation wird reagiert - ohne Wenn und Aber.   Nehmen wir deshalb die Pferde einmal als Vorbild, denn sie bewerten und urteilen nicht. Sie sind immer in der Gegenwart und treten uns immer wieder wert- und vorurteilsfrei entgegen. Jeder Tag ist neu und gut. Schlechte Erfahrungen liegen nicht als negatives Startkapital schon am Morgen eines neuen Tages bereit.  Wie könnten wir besser den Tag beginnen. In uns ruhend, wertfrei, neugierig und offen für Neues. Positiv eingestellt, auf alles was heute kommt. Genau diese Haltung können wir von den Pferden lernen.      Meine Gedanken wandern in diesen Tagen doch noch einmal zurück, um für mich wesentliche Ereignisse Revue passieren zu lassen. Nicht nur das Jahr 2021 geht mir durch den Kopf. Ich gehe vielmehr sechs bis sieben in die V

Ohne Worte

Mehr zu diesem interessanten Thema finden Sie im Persönlichkeitsblog von Roland Kopp-Wichmann  Klicken Sie HIER    

Ein Hauch von Lethargie

Foto: www.dreamstime.de    Es gibt Tage, da läuft alles ein wenig gedämpfter ab. Dann verlangsamen sich die Schritte und es ist keine besondere Eile spürbar. Man hat dann alle Zeit der Welt und nichts kann einen aus der Ruhe bringen. Wenn dann noch die Sonne ein paar wärmende Strahlen auf die Erde schickt, entsteht das sichere Gefühl heute kann nichts mehr wirklich schief gehen. Und so einen wunderbaren Tag gab es jetzt gerade.  Der Begriff Lethargie ist ja manchmal im ersten Moment negativ besetzt. Bedeutet er nach Auskunft des Dudens zunächst doch  Trägheit, Antriebslosigkeit oder Untätigkeit. Doch es gibt durchaus auch noch andere Bedeutungen. Schauen wir einmal über die negativen Assoziationen hinweg und richten den Blick auf die positiven Aspekte, die ebenfalls in dem Begriff stecken und hier in den Vordergrund gerückt werden sollen. Auf der Suche nach Synonymen habe ich folgende positive Eigenschaften ausfindig gemacht:    Langmut , Geduld, Nachsicht, Friedfert