Direkt zum Hauptbereich

Außergewöhnliche Trainer


Weiche Nasen, schnaubende Nüstern und spielende Ohren - das sind die Markenzeichen eines  außergewöhnlichen Trainers namens Pferd. Dazu gehört dann natürlich auch noch etwas Übermut und Ignoranz. Das passt nicht zusammen? Doch das passt, besser als manch einer glauben oder sich vorstellen kann.

Pferdegestütztes Coaching
Das Pferd als Trainer ist eine tolle Möglichkeit mal das eigene Verhalten eins zu eins vorgeführt zu bekommen. Wer in diesen einzigartigen "Spiegel" guckt wird erfahren: "Wie wirke ich auf mein Umfeld". Klar und deutlich geht es hier zur Sache. Das Pferd reagiert ohne wenn und aber auf den Menschen. In der Kombination Mensch und Pferd zeigt das Pferd ganz spontan und direkt was es gerade fühlt, was ihm angenehm ist, oder ob es sich in dieser Situation mit dem Menschen gerade nicht wohl fühlt. Denn so wie wir auf das Tier zugehen, so wird das Pferd uns "sagen" wie wir uns fühlen, wie es genau in diesem Moment in uns aussieht, ob wir ganz bei der Sache sind, oder ob wir gerade gedanklich anderweitig unterwegs sind. Das Verhalten des Pferdes spiegelt demnach unsere innere Verfassung wider.

Kommunikation
Doch wie funktioniert das? Ganz ohne Worte. Nonverbale Kommunikation ist angesagt. Und dennoch kann es hier ganz schön knistern und es kommt zum "Wortgefecht", wenn wir uns nicht eindeutig ausdrücken. Unsere eigene Körpersprache spricht an dieser Stelle eben eine ganz deutliche Sprache. Sie drückt aus, was in uns vorgeht. Es ist erwiesen, dass wir bereits innerhalb von Bruchteilen von Sekunden wirken. Das bedeutet: Wir betreten einen Raum und bevor wir überhaupt ein einziges Wort gesagt haben, hat unser Umfeld schon einen ganz bestimmten Eindruck von unserer Person gewonnen. Und entsprechend dieses ersten Eindrucks werden wir von unseren Mitmenschen einsortiert. Es ist immer wieder erstaunlich was Haltung, Gestik und Mimik über uns aussagt.

Wirkung
Genau an dieser Stelle setzt pferdegestütztes Coaching ein. Trainer Pferd drückt mit seinem Verhalten sehr deutlich aus, wie wir auftreten und rüberkommen. Ruhig, bestimmt, unruhig und nervös, hektisch, unkonzentriert, ängstlich und/ oder nicht zielgerichtet. Diese Spiegelung unseres eigenen Ausdrucks und Verhaltens ist eindeutig und nachhaltig. Unbewusstes kommt hier schnell an die Oberfläche und wird so bewusst gemacht. Diese Erkenntnisse sind dann gut übertragbar auf den ganz normalen Alltag, beruflich und privat. Es wird schnell klar, warum unsere Mitmenschen in dieser oder jener Situation so und nicht anders auf uns reagieren bzw. warum wir eine Reaktion erhalten, die wir bisher nicht verstanden haben. Wir haben es doch ganz anders gemeint. Die unbewusste Außenwirkung hat jedoch eine gegensätzliche Sprache gesprochen.

Erlebnis
Coaching mit dem Co-Trainer Pferd ist ein nachhaltiges Erlebnis - Vorerfahrungen in Hinsicht auf diesen außergewöhnlichen und kompetenten Trainer sind nicht nötig. Hier  wird konkret unsere Wahrnehmung geschult. Das Pferd gibt tierisch Feedback und der Pferdeprofi hilft dann bei der Übersetzung, erklärt Körpersprache und Verhalten.

Sie möchten sich mal mit diesem besonderen Co-Trainer beschnuppern?
In Kürze gibt es dafür an dieser Stelle ein passendes Seminarangebot, das sowohl zum Schnuppern einlädt, als auch neue Perspektiven bereithält. Seien Sie gespannt auf einen besonderen und erlebnisreichen Tag.   

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hier und jetzt! Pferde kennen weder Vergangenheit noch Zukunft. Sie befinden sich immer in der Gegenwart, also im Hier und Jetzt. Genau dieser Moment zählt und nur der Augenblick wird gelebt. Auf die gegenwärtige Situation wird reagiert - ohne Wenn und Aber.   Nehmen wir deshalb die Pferde einmal als Vorbild, denn sie bewerten und urteilen nicht. Sie sind immer in der Gegenwart und treten uns immer wieder wert- und vorurteilsfrei entgegen. Jeder Tag ist neu und gut. Schlechte Erfahrungen liegen nicht als negatives Startkapital schon am Morgen eines neuen Tages bereit.  Wie könnten wir besser den Tag beginnen. In uns ruhend, wertfrei, neugierig und offen für Neues. Positiv eingestellt, auf alles was heute kommt. Genau diese Haltung können wir von den Pferden lernen.      Meine Gedanken wandern in diesen Tagen doch noch einmal zurück, um für mich wesentliche Ereignisse Revue passieren zu lassen. Nicht nur das Jahr 2021 geht mir durch den Kopf. Ich gehe vielmehr sechs bis sieben in die V

Ohne Worte

Mehr zu diesem interessanten Thema finden Sie im Persönlichkeitsblog von Roland Kopp-Wichmann  Klicken Sie HIER    

Ein Hauch von Lethargie

Foto: www.dreamstime.de    Es gibt Tage, da läuft alles ein wenig gedämpfter ab. Dann verlangsamen sich die Schritte und es ist keine besondere Eile spürbar. Man hat dann alle Zeit der Welt und nichts kann einen aus der Ruhe bringen. Wenn dann noch die Sonne ein paar wärmende Strahlen auf die Erde schickt, entsteht das sichere Gefühl heute kann nichts mehr wirklich schief gehen. Und so einen wunderbaren Tag gab es jetzt gerade.  Der Begriff Lethargie ist ja manchmal im ersten Moment negativ besetzt. Bedeutet er nach Auskunft des Dudens zunächst doch  Trägheit, Antriebslosigkeit oder Untätigkeit. Doch es gibt durchaus auch noch andere Bedeutungen. Schauen wir einmal über die negativen Assoziationen hinweg und richten den Blick auf die positiven Aspekte, die ebenfalls in dem Begriff stecken und hier in den Vordergrund gerückt werden sollen. Auf der Suche nach Synonymen habe ich folgende positive Eigenschaften ausfindig gemacht:    Langmut , Geduld, Nachsicht, Friedfert